...

Molkereiprodukte & Getränke Newsletter 11

by user

on
Category: Documents
2

views

Report

Comments

Transcript

Molkereiprodukte & Getränke Newsletter 11
Molkereiprodukte
& Getränke
Industrielles Wägen & Produktkontrolle
Exzellenz bei der Nettoinhaltskontrolle
im Nestlé-Werk Dong Nai
Bei Millionen täglich produzierter Gebinde bieten intelligente Optimierungsprozesse
enormes Einsparpotenzial für sämtliche Befüllungslinien. Nestlé Vietnam sorgt
mit der neuesten integrierten Qualitätsdatenmanagement-Lösung für effizientere
Produktionsprozesse.
Als Nestlé Dong Nai in den späten 90er
Jahren den Betrieb aufnahm, war sich die
Werksleitung einig, dass der neue Standort ein hochmodernes System für die Nettoinhaltskontrolle brauchte. Daher wurde
im gesamten Werk ein vernetztes, PCbasiertes FreeWeigh-System installiert.
Ursprünglich wurden vier Stationen für
die Probenentnahme eingerichtet.
Die Herausforderung
Im Lauf der Jahre wuchsen sowohl die Anzahl der Produktvarianten als auch die
Produktionsmengen stark an. Es ist allgemein anerkannt, dass effiziente und wirkungsvolle Prozeduren zur Nettoinhaltskontrolle einer der wichtigsten Faktoren
sind, um in einem wettbewerbsintensiven
Marktumfeld bestehen zu können. Neben
der eigentlichen Kontrolle des Nettoinhalts
muss ein computergestütztes System auch
alle wichtigen Daten und Berichte für eine
schnelle Chargenfreigabe liefern.
Integriertes
Qualitätsdaten-Management
Heute untersuchen 24 statische 0,01-g-Waa­
gen und eine 100 %-Inline-Kontrollwaa­ge
die Produkte von zahlreichen Befül­lungs­
linien. Alle Waagen sind über EthernetLAN an das Quali­täts­daten-Management­
system FreeWeigh.Net® an­gebunden. In
FreeWeigh.Net® sind Zielgewicht, Toleranz­
grenzen, Häufigkeit der Probenentnahme
und etliche andere produktspezifische
Parameter hinterlegt. Das Be­dienpersonal
wird somit automatisch informiert, wenn
eine Probenentnahme ansteht. Alle erho-
11
News
Nettoinhaltskontrolle
benen Daten anaylsiert FreeWeigh.Net,
stellt die Ergebnisse per frei definierbare
Berichte zur Verfügung und archiviert
zudem die Daten in einer SQL-Datenbank. Falls die Füllgewichte einer der
Linien beginnen, von den voreingestellten
Grenz­werten wegzudriften, werden die
ent­spre­chen­den Bediener alarmiert und
kön­
nen den Befüllungsprozess sofort
nach­­justie­ren.
Vorschriften zur Nettofüllmenge
einhalten – Überfüllungen
minimieren
Dank der konsequenten Kontrolle von
Proben aus allen Produktionschargen
kann Nestlé nationale und internationale Vorschriften zum Nettoinhalt einhalten und seine Kunden rundum zufrieden
stellen. Gleichzeitig werden Verluste
durch Überfüllen auf einem Minimum
gehalten.
Kontrollstelle neben
einer Produktionslinie.
Der Qualitätsverantwortliche des
Werks, Vo Thanh Hau, fasst es zusammen: «FreeWeigh.Net ist das
perfekte Tool zur Optimierung der
Füllmengen unter Einhaltung
aller gesetzlichen Vorgaben.»
www.mt.com/freeweighnet
Wichtige Kundenvorteile
von FreeWeigh.Net®
• signifikant geringere Verluste durch Überfüllen
• Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben zur
Füllmenge
• standardisierte und vereinfachte Prozesse
• Online-Überwachung und Alarmierung
• kurze Reaktionszeiten in der Produktion
• automatisiertes Reporting
• skalierbare Systemimplementierung
und -erweiterung
• ERP-Integration
• schnelle Amortisation (< 12 Monate)
FreeWeigh.Net ® Bedienschnittstelle
Herausgeber
Mettler-Toledo AG
Industrial
Heuwinkelstrasse
CH-8606 Nänikon
Schweiz
Produktion
MarCom Industrial
CH-8606 Nänikon
Schweiz
Technische Änderungen vorbehalten
© 02/2011 Mettler-Toledo AG
Gedruckt in der Schweiz
Probenstation mit FreeWeigh.Net ® -Bedienschnittstelle.
2
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
Ein neuer Ansatz für die
Fremdkörpererkennung in Flüssigkeiten
Die Einführung des neuen Röntgeninspektionssystems FluidCheK ist ein entscheidender Durchbruch
für die Erkennung von Verunreinigungen in Flüssigkeiten. Bei der Entwicklung des Systems wurde speziell
auf die Bedürfnisse der Hersteller und Abfüller von Getränken und anderen Flüssigkeiten geachtet.
Der FluidCheK arbeitet mit einer fortschrittlichen Bilderkennungssoftware und sorgt mithilfe schräg einfallender Röntgenstrahlen für absolute Produktsicherheit.
Erkennung von Verunreinigungen
mit hoher Dichte
Mit dem neuen Röntgeninspektionssystem
FluidCheK lassen sich Verunreinigungen
mit hoher Dichte wie Glas, Metall, Stein,
Kunststoffe wie PTFE und Gummimaterialien wie Viton präzise erkennen. Das System ist speziell für die Inspektion von
Glasflaschen und -behältern, Konserven
und Plastikflaschen ausgelegt und arbeitet mit Behältern mit gewölbtem Boden
besonders effektiv.
zu untersuchen. Der gewölbte Boden erscheint im Röntgenbild mit höherer Dichte als der übrige Behälter, so dass Verunreinigungen eventuell nicht erkannt
werden und blinde Stellen entstehen»,
erklärt Niall McRory, New Product Develop­
ment Sales Manager, METTLER ­TOLEDO
Safeline. «Nach spezifischen Kundenanfragen versuchte Safeline, ein Röntgen­
inspektionssystem zu entwickeln, das
Kontaminationen in abgefüllten Flüssig­
kei­ten optimal erkennt. Das System musste natürlich für maximalen Durchsatz
ausgelegt und einfach zu bedienen sein.
Der FluidCheK ist das Ergebnis dieses
Projekts».
Ein neuer Ansatz für die Fremdkörpererkennung in Flüssigkeiten
Das Röntgeninspektionssystem FluidCheK
setzt für die Erkennung von Verunreinigungen in Flüssigkeiten auf einen völlig
neuen Ansatz. Anstatt auf den ganzen Behälter konzentriert es sich auf den Bodenbereich. Dieser Ansatz ist deshalb so wirkungsvoll, weil die Verunreinigungen in
«Für traditionelle Röntgeninspektionssysteme mit horizontalem Strahlengang war
es schon immer schwierig, den Bodenbereich von Glas- oder Metallbehältern mit
abgesetztem Boden oder gewölbtem Boden
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
3
Röntgeninspektion
der Regel schwerer als die umgebende
Flüssigkeit sind und daher immer auf den
Behälterboden sinken.
Vorteile einer Inspektion
des Behälterbodens
Der Vorteil einer Inspektion nur des Behälterbodens liegt ausschliesslich darin, dass
der Röntgengenerator wesentlich näher am
Produkt installiert werden kann. Der Weg,
den der Röntgenstrahl bis zum Detektor
zurücklegen muss, verkürzt sich entsprechend. Dies erhöht wiederum die Qualität
des Röntgenbilds und verbessert die Erkennungsempfindlichkeit und -wahrscheinlichkeit. Damit wird optimale Produkt­
sicherheit gewährleistet.
Standort innerhalb
der Produktionslinie
Idealerweise wird der FluidCheK am Ende
der Produktionslinie installiert. Er fungiert dort als letzter Inspektionsschritt,
der sicherstellt, dass bei Produk­tion keine
Fremdkörper während der Abfüllung und
Verschliessung in das Produkt gelangt
sind. Mit seiner präzisen Qualitätskontrolle trägt der FluidCheK zur Einhaltung
­lokaler und internatio­naler Vorschriften,
der Anforderungen des Handels sowie der
HACCP-Praktiken (Hazard ­A nalysis and
Critical Control Point, Gefahrenanalyse
und kritische Kontrollpunkte) bei.
Das FluidCheK-System arbeitet mit dem
neuen, für Röntgenstrahlen transpa­
renten, modularen Scharnierband von
­Safeline. Dieses Transportband weist dank
seines speziellen Aufbaus und seiner
hohen Durchlässigkeit für Röntgenstrahlen ideale Transporteigenschaften auf und
trägt damit zu bestmöglicher Detektionsempfindlichkeit bei. Es eignet sich mit
seinen kleineren Lücken und glatteren
Übergängen ideal für schnelle Linien für
Glasbehälter oder Dosen und lässt sich
leicht in bestehende modulare Fördersysteme einbinden und für die Zurückweisung oder Umleitung defekter Gebinde
konfigurieren. Sollte es in der Linie zu
Glasbruch kommen, kann das Band in
wenigen ­Minuten einfach herausgenommen und gereinigt oder gewartet werden.
Ein weiteres wichtiges Merkmal des
­FluidCheK-Systems ist seine vollständig
«berührungslose» Inspektion. Die Produkte werden also bei ihrem Durchlauf
durch das System zu keinem Zeitpunkt
berührt und es kann zu keinen Problemen
durch Produkthandling oder beschädigte
Etiketten kommen.
Näheres auf
www.mt-fluidcheck.com
www.mt.com/safeline-xray
Best Practice
Wie sicher ist
Röntgeninspektion
im Nahrungsmittel­
bereich?
Dieses neue White Paper räumt
mit vielen Missverständ­nissen in
Zusammenhang mit der Röntgeninspektion von Nahrungsmitteln
auf. Es beantwortet einige für Nahrungsmittelhersteller wichtige Fragen, wie zum Beispiel:
•Werden Röntgenstrahlen für die
Nahrungsmittelinspektion zum
Einsatz gebracht?
•Wie wirken sich Röntgenstrahlen
auf Geschmack, Textur und Nähr­
wert von Nahrungsmitteln aus?
•Wo liegen die Unterschiede zwischen Röntgeninspektion und Be­
strahlung von Nahrungsmitteln?
•Worin liegt der Unterschied
zwischen Röntgenstrahlen und
Radioaktivität?
•Wie sicher sind diese Röntgeninspektionssysteme?
Laden Sie das White Paper
kostenlos herunter:
www.mt.com/xray-safety
4
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
Maximale Rohmaterialausbeute
mit intelligentem Formulierungssystem
Tipps & Tricks
Maximieren Sie
Ihre Profitabi­lität
schon bei der
Formulierung
Die neue Dosier- und Formulierungssoftware FormWeigh.Net® verbessert die
Prozesseffizienz und maximiert die Ausbeute in der Produktion.
Kombiniert mit zuverlässiger Wägetechnik garantiert diese Lösung
höchste Sicherheit, volle Rückverfolgbarkeit
und kostengünstigste Produktion.
Wiegen und Formulieren sind
kritische Schritte in jedem
Produktionsprozess. For­mu­lie­
rungsfehler können ganze
Chargen zerstören und zu
immensen finanziellen Verlusten
führen. In vielen Fällen führen
sie zudem zum Verlust teurer
Rohstoffe und unvermeidlich
zu Verzögerungen im
Produktionsprozess.
Zuverlässig und effizient wiegen
mit dem IND780
In Verbindung mit dem Wägeterminal
IND780 sorgt die Software FormWeigh.Net®
2.0 für die schnelle und zuverlässige Dosierung aller Rezepturbestandteile. Arbeits­
anweisungen auf dem 5,7 Zoll grossen
Grafikdisplay führen den Benutzer schnell
und sicher durch den Produktionsprozess.
Klar strukturierte Rezepturangaben und
unterstützende grafische Funktionen wie
SmartTrac führen den Bediener schnell
und sicher durch alle täglichen Befüllungsund Chargenarbeiten. Die Einarbeitung in
das System und eine effektive Bedienung ist
schon in kürzester Zeit möglich.
Vollständige Dokumentation –
klare Rückverfolgbarkeit
FormWeigh.Net® ist eine komplette Nachverfolgungslösung für ihren Produktionsbe-
reich. Alle relevanten Daten können im
Ernstfall sehr einfach abgerufen werden.
Mit verschiedenen Such- und Berichtsfunktionen lassen sich die relevanten Produktbereiche vollständig isolieren und
sofort entsprechende Aktionen einleiten.
Weniger Fehler –
höhere Produktivität
Die einfach zu bedienende Software und
die Intuitivität des Wägeterminals IND780
machen Ihre Produktionsprozesse schnell
und sicher. Fehlerhafte Mischungen und
die Verschwendung wertvoller Rohstoffe
gehören von nun an der Vergangenheit an.
Terminal IND780
mit SmartTrack®Befüllungshinweisen
Laden Sie jetzt unseren
FormWeigh.Net® ROI-Rechner
herunter und berechnen Sie
Ihr Optimierungspotenzial bei
der Formulierung – basierend
auf Ihren eigenen Produkten.
Nutzen Sie mit dem IND780 alle Vorteile
von FormWeigh.Net®: gleich bleibend
hohe und reproduzierbare Produktqualität, weniger Nacharbeiten an Chargen und
bessere Rohstoffausnutzung.
www.mt.com/formulation-calculator
www.mt.com/formweighnet
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
5
Kompaktes Wägesystem
Schnellere Produktionsprozesse –
lange Lebensdauer
NEU!
Diese neue portable Tischwaage beschleunigt Ihre Produktionsprozesse und widersteht rauen
Produktions­umgebungen ebenso wie intensiven Reinigungsprozeduren. Mit ihrer ausgezeichneten
®
Konfigurierbarkeit und colorWeight -Display ist sie für schnelles manuelles Kontrollwiegen
und Klassierungsprozesse prädestiniert. Die offene und robuste Konstruktion aus rostfreiem Stahl
erleichtert und beschleunigt Reinigungen.
Die aktuellen Bestimmungen und Verarbeitungstrends in der Nahrungsmittelindustrie fordern nicht nur sichere und
rückverfolgbare Produkte, sondern auch
prozessoptimierte und hygienisch gestaltete Produktionsumgebungen. Die neue
Nahrungsmittelwaagen der Reihe ICS erfüllen diese beiden Anforderungen und
können nahtlos in den Produktionsprozess integriert werden.
Massgeschneidert für Ihre
Bedürfnisse
Die gesamte Produktfamilie basiert auf
mehreren Terminaltypen (ICS4x9/ICS6x9)
mit grossem Funktionsumfang und verschiedenen Tastenfeld-Optionen bis hin
zu voll grafikfähigen Farbdisplays. Die
Terminals können auf drei verschiedene
Arten an die Wägeplattform angebunden
werden (Säule, Kompaktversion oder ge­
trennt). Als Wägeplattformen sind 3 kg x
0,5 g bis 600 kg x 100 g erhältlich.
Schnelle, intuitive Dateneingabe
Alle Terminals sind auf einen schnellen
Wägeprozess ausgelegt. Das helle, grosse
Display ist exzellent ablesbar. Alle relevanten Parameter können sehr einfach
über das intuitive Tastenfeld eingegeben
werden. Auch die Möglichkeit, verschiedene Sprachen zu wählen, erleichtert die
Bedienbarkeit und kann Ihre Prozesse
beschleunigen.
Farbige Ergebnisanzeige
für schnelles Kontrollwiegen
und Klassieren
Das scharfe Display mit verschiedenen Farb­
optionen zeigt einfach ablesbar und unmissverständlich an, ob das Gewicht innerhalb der Toleranzgrenzen liegt oder nicht.
Gegen Nässe und raue Umgebungen
unempfindlich – rund um die Uhr
Die neue, vollständig aus rostfreiem Stahl
bestehende, robuste Waagenreihe lässt
sich auch in einem leicht nassen oder
rauen Produktionsumfeld flexibel für die
Version mit Stativ − ICS4x9...c
6
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
Kompakt – ICS4x9...f
Fest vor der Wägeplattform installiertes
Terminal. Eine Einheit, tragbar und robust.
verschiedenste Wägeanwendungen einsetzen. Alle Einzelteile werden nach neuesten hygienischen Designrichtlinien gefertigt und können schnell und effizient
gereinigt werden.
Die richtige Wägezelle für noch
langlebigere Geräte
Wählen Sie je nach Ihren Umgebungsbedingungen und Ihrer Reinigungsprozedur die richtige Wägezelle (Aluminium­
gehäuse gemäss IP65 bis zu vollständig
hermetisch dicht gemäss IP69k). So erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Wägelösung
und senken die Gesamtbetriebskosten.
Nachverfolgung Ihrer Ergebnisse
und höhere Sicherheit
Die Voraussetzung für gute Rückverfolgbarkeitsergebnisse sind gut kalibrierte
Geräte, sicher gespeicherte Prozessparameter, nahtlose Datenintegration und An­
schlussmöglichkeiten für Scanner und
Etikettendrucker. In der grossen Datenbank der Terminals ICS6x9 können neben den Produktdaten auch verschiedene Schnittstellenoptionen abgespeichert
werden, was die Integration in bestehende Datenmanagementsysteme erheblich
vereinfacht. Dies ermöglicht eine effiziente Prozesskontrolle mit präziser und
sicherer Rückverfolgbarkeit.
Das leuchtstarke, farbige TFT Grafik-Display ist bestens ablesbar.
Fakten in Kürze
•8 Terminals Terminals für einfaches Wägen, Über/Unter-Kontrollwägen,
Klassieren
•Kapazität x Ablesbarkeit: 3 kg x 0,5 g bis zu 600 kg x 100 g
•8 Plattformgrössen: 229 x 229 mm2 bis zu 600 x 800 mm2
•Schutzart: IP 65 und IP 69k
Wichtige Kundenvorteile
•Robuste, hygienische Konstruktion für eine lange Lebensdauer im rauen
Industrieumfeld
•Einfache Bedienung durch ergonomisches Design
•Farbdisplay-Technologie beugt Ermüdung vor
•Alibispeicher und Kalibrier-Logs für revisionssichere Qualitätsprotokolle
Schnelleres Wiegen mit Toleranzkontrolle
Toleranzüberschreitung
Innerhalb der Toleranz
IP69k
EHEDG
NSF
Toleranzunterschreitung
Klarheit dank colorWeight® –
farbwechselnde Hintergrundbeleuchtung
vereinfacht das Wiegen
Das scharfe und klare Display zeigt unmissverständlich an, ob der Gewichtswert
innerhalb des Toleranzbereichs liegt oder nicht.
Der offene und robuste Aufbau ist speziell für effiziente Reinigung ausgelegt.
Sämtliche Teile entsprechen den neuesten hygienischen Anforderungen. Die gesamte
Produktreihe ICS6x9 ist EHEDG- und NSF-zertifiziert.
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
7
Automatische optische Inspektion
Neue Technologie verhindert Produktrückrufe
und verbessert die Effizienz in der Produktion
Die Inspektion von Milchproduktverpackungen in Produktionslinien mit hoher Geschwindigkeit kann
eine Herausforderung sein. Genau aus diesem Grund entschied sich ein führender Hersteller hochwertiger
Eiscremes für CI-Vision, um zu verifizieren, dass der richtige Deckel auf dem richtigen Becher sitzt.
Innovative Inspektionstechnologie
Optische Inspektionssysteme von ­METTLER
TOLEDO sind eine innovative technische
Lösung für die Produktinspektion. Sie eignen sich für die verschiedensten Produktarten. Unter anderem können unzureichend verpackte Produkte präzise und
zuverlässig erkannt und ausgesondert werden. Mit optischen Inspektionssystemen ist
nicht nur eine 100-prozentige Prüfung
möglich, die Systeme erkennen auch willkürlich angeordnete Produkte, so dass sich
diese Lösung für beliebige Produktions­
linien einsetzen lässt. Für das Unternehmens- und Markenimage eines Produkts
oder Unternehmens sind solche Inspektionen unerlässlich.
Gesucht wurde eine Alternative
zur manuellen Inspektion
Ein führender Hersteller hochwertiger
Eiscremes musste sicherstellen, dass die
richtigen Deckel auf den richtigen Eiscremebechern platziert wurden. Wegen der
vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, verschiedenen Platzierungsmöglichkeiten des Kartons auf dem Transportband
und Bandgeschwindigkeiten entschied der
Hersteller schliesslich, eine Alternative zur
manuellen Inspektion zu suchen. CI-Vision erfüllte den Wunsch des Herstellers
nach hundertprozentiger Produktinspektion, mit der Produktrückrufe vermieden
und die Effizienz der Produktion verbessert werden sollte.
Die bedruckten Eiscremebecher und Deckel
werden im Verlauf des Verpackungsprozesses direkt vor und nach der Befüllung auf
dem Transportband platziert. Die Becher
sind dabei der Länge nach ausgerichtet.
Da der Bediener aber sowohl Becher und
Deckel in beliebiger Richtung in die Maschine einlegen kann, ist die «rechts/
links»-Ausrichtung nicht definiert. Die
Bilderkennungssoftware des Inspektionssystems kann die 2D-Datenmatrix, mit der
die Becher codiert sind, unabhängig von
der Orientierung des Bechers auf dem Förderband erkennen. Anschliessend erfasst
das System den Matrixcode auf dem Deckel und gleicht diesen mit dem Code auf
dem Becher ab. Nach Inspektion der Becher und Deckel prüft das System die auf
dem Boden des Behälters aufgedruckten
Datums- und Chargenangaben auf Stimmigkeit und Lesbarkeit. Passen Becher
und Deckel zusammen und sind Datumsund Chargencodes korrekt, wird das
Produkt als «gut» eingestuft und an die
Gefrieranlage weitergeleitet. Erfüllt ein
Punkt die Inspektionskriterien nicht, wird
das Produkt ausgesondert.
8
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
Best Practice
Bessere Qualitätskontrolle
Als weiteren Schutz gegen falsche Etikettierung führte der Eiscremehersteller ein Programm für die doppelte Dateneingabe
(«double-blind»-Verfahren) ein. Bei diesem der Inspektion vorgela­gerten Prozess
geben zwei Bediener den Produktcode separat in das System ein. Entspricht der ins
System eingegebene Pro­duktcode nicht den
Produktcodes auf Deckel und Bechern,
wird die Linie bis zur Behebung des Problems gestoppt und ein Alarmsignal ausgelöst. Diese hochwertige Qualitätskontrolle
bedeutet in Verbindung mit der installierten optischen Inspektionslösung ein
Höchstmass an Sicherheit sowohl für den
Hersteller als auch für dessen Kunden.
Der Eiscremehersteller arbeitet heute dank
seines optischen Systems nicht nur effizienter als mit manueller Inspektion. Da
nun sichergestellt ist, dass die Verpackung
und deren Codierung mit der tatsächlich
enthaltenen Eiscreme übereinstimmen, ist
die Qualitätsschleife nun vollständig geschlossen.
Fehlerhafte Produkte können kostspielige
Produkt­rück­rufe erforderlich machen,
den Ruf Ihrer Marke schädigen und zu
empfindlichen Strafen führen. Ein gut
strukturiertes und implementiertes Programm für die automatische optische Inspektion kann das Risiko solcher Kosten
erheblich senken.
Näheres auf:
www.mt.com/ci-vision
Leitfaden zu optischen
Inspektion hilft Ihnen
bei einer fundierten
Entscheidung
Fehlerhafte Produkte, die den
Kunden erreichen, sind ein
massives finanzielles Risiko für
Ihr Unternehmen. Ein Programm
für die optische Inspektion kann
dieses Risiko erheblich senken.
Der Leitfaden zur optischen
Inspektion «Aufbau eines wirksamen Programms für die
optische Inspektion» hilft Ihnen
bei der Auswahl aus den vielen
angebotenen technischen
Optionen und Umsetzungs­
möglichkeiten, das ein
Programm für die optische
Inspektion heute bietet.
Bestellen Sie Ihr kostenloses
Exemplar auf
www.mt.com/pi-guides
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
9
Inline O2-Messung
Für bestes Bier
brauchen Sie hochwertiges CO2
Zu viel Restsauerstoff im CO2 lässt Bier schlecht schmecken und
schnell verderben. Ein minimaler O2-Anteil ist für Frankreichs älteste
Brauerei also lebenswichtig. Die Inline-Systeme für gasförmiges
und gelöstes O2 von METTLER TOLEDO erfüllen die strengen Anforderungen
auch dieses Kunden.
Die Brauerei Meteor
Das Bierbrauen im französischen Hochfel­
den im Elsass wurde im Jahr 870 erstmals
in Aufzeichnungen erwähnt. 1640 wurde
die heute unter dem Namen Meteor bekannte Brauerei gegründet, die damit
die älteste noch arbeitende französische
Brauerei ist. Meteor hat sich bis heute erfolgreich gegen Übernahmen durch eine
der grossen Gruppen gewehrt und ist nach
wie vor ein unabhängiges Familien­un­ter­
nehmen, das sich ganz auf seine Krea­­
tivität und seine hochwertigen Produk-
te verlässt. Bereits 1956 überschritt das
Produktionsvolumen die 100 000-Hekto­
liter-Marke. Heute werden jährlich über
500 000 Hektoliter produziert.
Die Bedeutung von CO2
CO2 wird bei der Bierproduktion in einer
ganzen Reihe von Prozessen eingesetzt. Es
wird dem Bier zugegeben (Nachkarbonisieren), weil der natürliche CO2-Gehalt im
Bier je nach Rezeptur schwankt. Der Gehalt
an gelöstem CO2 muss also unbedingt nach
dem Filtrieren gemessen werden. Ausserdem werden die Tanks mit dem fertigen
Bier mit CO2 unter Druck gesetzt. In all
diesen Fällen kommt das CO2 direkt mit
dem Bier in Berührung (gasförmiges CO2
in den Tanks und im Bier gelöst). Die
CO2-Qualität ist daher ein kritischer Faktor.
Wichtige Systemkriterien
Das veraltete O2-Messsystem bei Meteor
konnte die immer strengeren Anforderungen des Unternehmens nicht mehr erfüllen. Die Produktionsingenieure entschieden sich daher, es komplett auszutauschen.
Die Brauerei suchte also ein neues System
mit insbesondere geringeren Wartungsanforderungen und der Möglichkeit, einen
hochwertigen Kundendienst zu bekommen.
Natürlich mussten die neuen Messgeräte
auch die Nahrungsmittelbestimmungen
und die eigenen hohen Standards bei Meteor einhalten.
Inline-Messung von gasförmigem
und gelöstem O2
Um die CO2-Qualität zu überwachen, wird
der Restsauerstoffgehalt im CO2 gemessen. Der Gehalt an gasförmigem O2 im
CO2 wird vor der Weiterleitung an die ein­
zelnen Verbrauchsstellen bestimmt (Tanks
und Nachkarbonisieren). Die Messung
des im Bier gelösten O2 erfolgt nach dem
Filtrieren, bevor das Produkt zu den
Füllstationen geleitet wird. Ist der Gehalt
an gasförmigem oder gelöstem O2 zu
hoch, führt das zur Oxidation des Biers.
Darunter leiden sowohl Geschmack als
auch Haltbarkeit.
O2-Sensor InPro 6950
10
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
Vorgeschlagene Lösung
Meteor bat METTLER TOLEDO, ein System anzubieten, das alle Anforderungen
des Unternehmens erfüllte. Wir schlugen
folgende Zusammenstellung vor:
Messung des gelösten O2:
• Sensor InPro 6950
• Messumformer M700 mit Modul für
O2-Spurenmessung
Messung des gasförmigen O2:
• Sensor InPro 6950 mit Gasmembran
• Messumformer M700 mit Modul für
O2-Spurenmessung
Stärken dieser Lösung
InPro 6950:
• Messung sehr geringer Sauerstoffkonzentrationen: Die Schutzelektrode verhindert, dass die Sauerstoffmessung
durch Interferenzen gestört wird.
Daher sind auch dann extrem genaue
Messungen möglich, wenn der Sauerstoff nur in Spurenkonzentrationen
vorhanden ist.
• Innovative Technologie mit vier
Elektroden: Diese integrierte Technologie liefert besonders stabile Signale
und trägt zu weniger Wartungs­
aufwand bei, da sie die Bildung
von Silber­chlorid im Elektrolyt ver­
hindert.
• Sekundenschnelle Wartung: Die einfach austauschbare Membran und
das Quick-Disconnect-Sensorelement
begrenzen den Wartungsaufwand,
sparen Zeit und sorgen für höchstmögliche Verfügbarkeit.
• Für die Nahrungsmittel- und Ge­trän­
ke­industrie geeignet: Messumformer
M700 S im rostfreien Stahlgehäuse
für hygienische Produktionsprozesse.
• Unkomplizierte Bedienung: Die intuitive Menünavigation macht Anpassungen
und Konfiguration zu einem Kinderspiel. Kalibrierung, Wartung und Konfiguration sind durch drei Passwortebenen geschützt und damit sehr sicher.
• Geringere Kosten: Dank des modularen Designs können mit einem einzigen Messumformer zwei Parameter
gemessen werden.
Einfacher Einsatz und geringe
Wartungsanforderungen
Die installierten Systeme erfüllen alle War­
tungs- und Konformitätsanforderungen der
Meteor-Brauerei. Die einfache Bedienung
und die geringen Wartungsanforderungen
unserer Messsysteme für gelösten und
gasförmigen Sauerstoff sowie unser erstklassiger Kundendienst haben die Prozessingenieure der Brauerei von unserer Lösung
überzeugt. Inzwischen werden auch an
anderen Stellen in der Brauerei Messsysteme von METTLER TOLEDO eingesetzt.
Best Practice
Optimierte Produktion
und geringere
Betriebskosten dank
Inline-Messung
Der kontinuierliche Datenstrom
aus einer Inline-Messung infor­
miert Sie kontinuierlich, ob Ihre
Prozesse wie gewünscht funk­
tionieren. Jede Abweichung wird
sofort gemeldet. Ausfallzeiten
werden minimiert und Ihre
Betriebs­kosten sinken.
Entdecken Sie mehr auf:
www.mt.com/pro
Wenn Sie auch in Ihrer Brauerei den
O2-Gehalt minimal halten wollen, informieren Sie sich auf:
www.mt.com/o2-gas
www.mt.com/o2
M700:
• Modularer Aufbau: Mit flexiblen Einsteckmodulen lassen sich O2-Gehalt,
pH-Wert oder Leitfähigkeit in beliebiger Kombination messen.
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
11
Analysenwaagen
Höchste Qualitätsstandards
für natürliches Trinkwasser
Die Feldschlösschen Getränke AG kontrolliert die Qualität ihrer
Rhäzünser-Markengetränke mit Analysenwaagen von METTLER TOLEDO.
Sowohl die richtige Füllmenge in der Produktion als auch der
Mineralgehalt des Endprodukts werden damit überwacht.
Analysenwaage
XS204
Eine natürliche Quelle
Die Feldschlösschen Getränke AG produziert die Rhäzünser-Softdrinks in ihrem
Werk im schweizerischen Rhäzüns. Drei
Gebirgsquellen liefern den Rohstoff für
diese natürlichen und aromatisierten Mineralwässer. Analysenwaagen von ­METTLER
­TOLEDO sind ein unverzichtbarer Bestand-
teil der Qualitätssicherungs-Strategie des
Unternehmens, wie Niels Jacobi, Leiter der
Qualitätssicherung in Rhäzüns, erklärt:
«Wir verwenden Wasser aus drei verschiedenen Gebirgsquellen, die sich aus natür­
lichen Gründen, also unterschiedlichen
geologischen Gegebenheiten, in ihrem
Mineralgehalt unterscheiden. Wir bereiten
mit einer Analysenwaage des Typs XS204
von METTLER TOLEDO Proben für die
­Ionenchromatografie vor. Damit stellen wir
sicher, dass Qualität und Geschmack unserer Produkte stets gleich gut bleiben.»
Garantierte Konsistenz
Die Feldschlösschen Getränke AG setzt an
vielen Stellen des Produktionsprozesses
Wägelösungen von METTLER TOLEDO
12
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
ein. Sowohl Maschinenbediener als auch
Techniker in der Qualitätskontrolle wägen
systematisch Flaschen in zufälligen Intervallen, um das richtige Füllvolumen sicherzustellen. Herr Jacobi ergänzt: «Diese
Systeme helfen uns, ISO 9001 sowie den
Internationalen Lebensmittelstandard ein­
zuhalten, sind extrem einfach zu handhaben und ermöglichen die schnelle Prüfung
einzelner Flaschen, ohne die Produktion
einzuschränken. Wir haben uns entschieden,
unsere Waagen von ­METTLER ­TOLEDO
zu beziehen, da diese Systeme sehr zuverlässig sind und wir unsere hohen Qualitätsstandards mit nur einer einzigen jährlichen Wartung einhalten können.»
www.mt.com/lab
Know-how
Kontrolle der Koffeinreinheit
Einfach, effizient und Video-unterstützt
In seiner isolierten, natürlichen Form ist Koffein ein weisses, kristallines Pulver
mit sehr bitterem Geschmack. Diese Bitterkeit trägt zum komplexen Geschmack
und dem gesamten Profil vieler Soft- und Energy-Drinks bei. Für hochwertige
Endprodukte und entsprechend hohe Kundenzufriedenheit kommt es entscheidend
auf die Auswahl geeigneter Rohstoffe an.
Einfache Schmelzpunktbestimmung
Die neuen Schmelzpunktsysteme von
METTLER TOLEDO eignen sich ideal für
die Qualitätskontrolle von Koffein. Mit
der One Click™ Schmelzpunktbestimmung und Farbvideoaufzeichnung des
Schmelzvorgangs (mit dem integrierten
digitalen Imaging-System können bis zu
sechs Proben gleichzeitig untersucht
werden) kann der Benutzer die Reinheit
von Koffein sehr einfach erkennen und
prüfen. Der Schmelzvorgang kann mit
dem MP-System jederzeit auf dem Display des Messgeräts oder einem Computermonitor verfolgt werden.
Der Schmelzpunkt ist eine charakteristische Eigenschaft jedes Stoffes. Man versteht darunter die Temperatur, bei der der
Stoff aus seiner kristallinen Phase in eine
flüssige Phase übergeht. Die Bildsequenz
zeigt den Schmelzvorgang von Koffein im
MP90-System von M
­ ETTLER T­OLEDO.
Dazu wurden sechs Koffeinproben vorbereitet und mit einer Heizrate von 1 K/min
von 235,8°C auf 237,8°C erhitzt, um den
Schmelzpunkt zu bestimmen.
Drei der sechs Proben schmolzen bei
235,9°C, die drei übrigen Proben erst bei
236,0°C. Im Ergebnis lag der Schmelzpunkt aller sechs Proben also in einem
für Koffein akzeptablen Bereich.
Ungeschmolzenes Koffein direkt nach Beginn
der Messung.
Einfache Bestimmung
des Schmelzpunkts,
effizient und mit
Videoaufzeichnung
Besuchen Sie unsere Website
und sehen Sie, wie einfach und
effizient die neuen ExcellenceSchmelzpunktsysteme arbeiten.
Im Downloadbereich finden Sie
viele Anwendungsinformationen,
Datenblätter und Broschüren.
Ein Video führt Sie in die Bedienung
der Messgeräte ein. Sie können
dieses Video in sechs Sprachen
herunterladen: Englisch, Deutsch,
Französisch, Spanisch, Chinesisch
und Japanisch.
Während des Schmelzens (Meniskuspunkt).
www.mt.com/one-click-melting
Geschmolzenes Koffein am Ende
des Schmelzvorgangs.
Die neuen, vollautomatischen Schmelzpunktsysteme eignen sich ideal für Anwendungen in Forschung und Entwicklung oder in der Qualitätskontrolle. Sie
liefern schnelle, präzise, zuverlässige und
reproduzierbare Ergebnisse, die in Form
eines hoch auflösenden, digitalen Videos
gespeichert sowie wieder abgespielt und zu
einem späteren Zeitpunkt nachgeprüft
werden können. Sowohl Schmelzpunkte
als auch Schmelzbereiche können somit
sehr zuverlässig bestimmt werden.
MP90
Schmelzpunktsystem.
www.mt.com/one-click-melting
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
13
FormWeigh.Net ®
Auf der Tagesordnung: Qualität und Innovation
Optimierter Einsatz teurer Rohstoffe
Bei teuren Rohstoffen wie Vanillin können sich auch kleine Mengen signifikant auf die Rohstoffkosten
auswirken. Der französische Patisserie-Hersteller Le Ster suchte daher ein verbessertes Formulierungs­
system zur Optimierung seines Rohstoffeinsatzes.
Le Ster ist ein wichtiger Player auf dem
französischen Markt für Patisserieprodukte. Die Gruppe hat sich auf Produkte aus
gelbem Teig, wie Madeleine-Kuchen und
«Quatre Quarts» spezialisiert und realisiert
mit 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
einen gesamten Jahresumsatz von 120 Millionen Euro. Das Unternehmen ist im
Catering-Bereich, insbesondere in Tankstellen, und auch im traditionell wichtigen
Einzelhandel sehr gut aufgestellt. Dank
eines sehr leistungsfähigen Logistiksystems
kann Le Ster seine Produkte bereits einen
Tag nach Auftragseingang ausliefern.
Mehr Transparenz und bessere
Rückverfolgbarkeit
Qualität und Innovation sind zwei wichtige
Werte, von denen sich das Managementteam bei seiner täglichen Arbeit leiten
lässt. Der kürzliche Kauf der ProduktionsRezeptursoftware FormWeigh.Net passt
perfekt in dieses Bild. Jean-Pierre Jehan,
Geschäftsführer von Le Ster, erklärt: «Ich
suchte ein zuverlässiges System, das unseren Materialverbrauch transparenter machen und die Rückverfolgbarkeit optimieren sollte. Und natürlich wollten wir es
auch an unser bereits installiertes IT-System anpassen können.»
Wägestationen mit FormWeigh.Net
und Industrie-PC-Terminal ID30.
14
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
Verbrauchsoptimierung teurer
Rohstoffe
Le Ster besitzt drei Wägestationen mit der Rezeptursoftware FormWeigh.Net. Die Statio­nen
bestehen aus jeweils einem In­dustrie-PCTerminal ID30 mit zugehöriger Wägeplattform. Alle drei Stationen sind mit einer Master-Station verbunden. FormWeigh.Net kann
kundenspezifisch konfiguriert und mit
neuen Funktionen ausgestattet werden.
So entwickelte Le Ster beispielsweise zu­
sätzlich zum Standard-Softwarepaket ein
spezielles «Chargen-Browsing». «Dank des
FormWeigh.Net-Systems konnten wir unseren Verbrauch bestimmter teurer Rohstoffe wie Vanilleessenz bereits erheblich
senken», stellt Isabelle Touillier, Qualitätsleiterin des Standorts, fest. «Auch die Quali­
tätsaudits, die wir selbst und unsere Kunden
durchführen, haben sich stark verbessert.
Wir halten uns nun genauer an unsere Rezepturen und können dies computergestützt rückverfolgen. Wichtige Faktoren für
unsere Entscheidung waren auch der ge-
ringe Schulungsaufwand für das Bedienpersonal und die Benutzerfreundlichkeit
der Software.»
Weitere Verbesserungen
in Sicht
Da Le Ster mit seinem Rezeptursystem sehr
zufrieden ist, evaluiert das Unternehmen
nun die Einbindung von FormWeigh.Net in
sein ERP-Softwaresystem. Auch der Ersatz
der bestehenden volumetrischen Füllmethoden für grosse Produktmengen wie
Mehl oder Öle durch genauere Wägeprozesse ist angedacht. Qualität und Innovation bleiben also auf der Tagesordnung …
Näheres auf:
www.mt.com/formweighnet
www.lesterlepatissier.com
Wichtige Kundenvorteile
von FreeWeigh.Net®
• zuverlässige Dokumentation
der richtigen Mixtur
• grafische Unterstützung zur
Vermeidung fehlerhafter Mixturen
• keine Materialverschwendung
• Erfassung und Prüfung
von Chargeninformationen
• klare und prägnante Darstellung
des Wägeprozesses
• maximale Prozesszuverlässigkeit
• Rückverfolgbarkeit
• nahtlose ERP-Integration
• schnelle Amortisation (< 12 Monate)
Jean-Pierre Jehan, Geschäftsführer, Le Ster.
METTLER TOLEDO
Molkereiprodukte & Getränke News 11
15
Sonderaktion
Sagen Sie uns, was Sie brauchen
Nehmen Sie an unserer Online-Umfrage teil und
mit etwas Glück gewinnen Sie ein Apple iPad™
Besuchen Sie
www.mt.com/ind-application
Schweiz
Mettler-Toledo (Schweiz) GmbH
Im Langacher 44
8606 Greifensee
Tel. + 41 44 944 22 11
Fax + 41 44 944 30 60
Deutschland
Mettler-Toledo GmbH
Industrial
Ockerweg 3
35396 Gießen
Tel. + 49 641 50 74 44
Mettler-Toledo Product Inspection Germany
- Division of Mettler-Toledo Garvens GmbH
Kampstr. 7
31180 Giesen
Tel. + 49 5121 933 222
E-Mail:[email protected]
www.mt.com/ind-dairy-beverages
Österreich
Mettler-Toledo GmbH
Industrial
Südrandstraße 17
1230 Wien
Tel. + 43 1 604 19 80
Für weitere Informationen
Fly UP