...

mx5 s umx2 s zba d 11781129

by user

on
Category: Documents
18

views

Report

Comments

Transcript

mx5 s umx2 s zba d 11781129
METTLER TOLEDO
MX5-S und UMX2-S automated
Mikrowaagen für zylindrische Wägegüter
Zusatz-Bedienungsanleitung für MX- und UMX-Waagen
MX5-S automated und UMX2-S automated im Überblick
1
4
Auswertegerät (Details siehe Bedienungs­
anleitung zu den AX- und MX/UMX-Waa­
1
gen)
2
2
Abdeckhaube aus Metall (die Wägezelle
liegt unter der Abdeckhaube)
3
3
Netzadapter mit länderspezifischem
Netzkabel
4
rät und Wägezelle
5
7
Verbindungskabel zwischen Auswertege­
8
6
5
Wägezelle
6
Positionierungsplatte
7
Wägekammer-Deckel
8
Verriegelungswippe des WägekammerDeckels
9
10
11
9
Wägegut-Träger
10
Waagschale
11
Auffangwanne
Inhalt
Inhaltsverzeichnis
1
Einleitung....................................................................................................................................................... 4
1.1
1.2
Was Sie zu dieser Anleitung wissen sollten..................................................................................................................... 4
Sicherheit und Entsorgung............................................................................................................................................ 4
2
Auspacken und Aufstellen der Waage................................................................................................................ 5
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.6
Auspacken der Waage................................................................................................................................................... 5
Lieferumfang überprüfen............................................................................................................................................... 5
Standort wählen............................................................................................................................................................ 5
Zusammenbau der Waage und Anschluss an die Stromversorgung................................................................................. 6
Installation des optionalen Ionisators............................................................................................................................. 7
Hinweise zum Transport der Waage................................................................................................................................ 8
3
Der Lademechanismus der Wägezelle............................................................................................................... 9
3.1
3.2
3.3
Funktionsweise des Lademechanismus.......................................................................................................................... 9
Steuerung des Lademechanismus über das Terminal...................................................................................................... 9
Steuerung des Lademechanismus über MT-SICS Befehl................................................................................................ 10
4
Reinigung und Unterhalt................................................................................................................................ 14
5
Technische Daten und Zubehör....................................................................................................................... 15
5.1
5.2
5.3
Spezifische Daten der MX5/UM2 automated-Waagen................................................................................................... 15
Zubehör und Ersatzteile............................................................................................................................................... 15
Massbilder.................................................................................................................................................................. 16
Einleitung
1
Einleitung
Wir danken Ihnen, dass Sie sich für die MX5-S automated oder die UMX2-S automated von METTLER TOLEDO entschie­den haben. Diese
Waagen ermöglichen Ihnen die präzise Bestimmung des Gewichtes von zylinderförmigen Wägegütern. Es steht Ihnen der gesamte
Funktionsumfang der MX- und UMX-Waagensoftware zur Verfügung.
In diesem Kapitel erhalten Sie grundlegende Informationen zu Ihrer MX5-S/UMX2-S automated. Bitte lesen Sie dieses Kapitel aufmerksam
durch, selbst wenn Sie bereits Erfahrungen mit ähnlichen Systemen haben.
1.1
Was Sie zu dieser Anleitung wissen sollten
Die MX5-S automated und die UMX2-S automated sind baugleich, unterscheiden sich jedoch in der Höchstlast und in der Auflösung.
Beide Modelle unterscheiden sich von den entsprechen MX5/UMX2-Modellen durch den speziellen Lademechanismus der Wägezelle
für zylinderförmige Wägegüter und die mitgelieferte Abdeckhaube aus Metall. Die Software und die Bedienung der Waage über das
Terminal sind jedoch identisch. Aus diesem Grund wird die Bedienungsanleitung zu den AX- und MX/UMX-Waagen mitgeliefert.
Verwenden Sie zur Bedienung der MX5-S automated oder der UMX2-S automated grundsätzlich die Be­
die­nungs­anleitung zu den AX- und MX/UMX-Waagen.
Die vorliegende Zusatzanleitung für die MX5-S automated und die UMX2-S automated deckt lediglich die Beson­
der­heiten dieser Waagen ab, die von den MX/UMX-Waagen abweichen. Dazu gehören:
– der Lieferumfang
– das Aus- und Einpacken der Waage (Transportsicherung)
– das Aufstellen der Waage
– die Installation des optionalen Ionisators
– die Bedienung des Lademechanismus der Wägezelle
– die Steuerung des Lademechanismus der Wägezelle über MT-SCIS Befehle
– die Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten
– technische Daten und Zubehör
1.2
Sicherheit und Entsorgung
Beachten Sie sämtliche Hinweise zur Sicherheit in Kapitel 1 der Bedienungsanleitung zu den AX- und
MX/UMX-Waagen, diese gelten auch für die MX5-S automated und die UMX2-S automated!
Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Entsorgung:
In Übereinstimmung mit den Anforderungen der Europäischen Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektro­
nik-Altgeräte (WEEE) darf dieses Gerät nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden.
Sinngemäss gilt dies auch für Länder ausserhalb der EU entsprechend den geltenden nationalen Regelungen.
Bitte entsorgen Sie dieses Produkt gemäss den örtlichen Bestimmungen in einer getrennten Sammlung für
Elektro- und Elektronikgeräte.
Bei allfälligen Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Behörde oder den Händler, bei dem Sie dieses
Gerät erworben haben.
Bei Weitergabe dieses Gerätes (z.B.für private oder gewerbliche/industrielle Weiternutzung) ist diese Bestimmung
sinngemäss weiterzugeben.
Vielen Dank für Ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt.
Auspacken und Aufstellen der Waage
2
Auspacken und Aufstellen der Waage
In diesem Kapitel finden Sie Informationen zum Auspacken und Aufstellen Ihrer Waage. Diese Informationen beschränken sich auf die
speziellen Gegebenheiten der MX5-S/UMX2-S automated, beachten Sie deshalb bitte die Querverweise auf die Bedienungsanleitung
zu den AX- und MX/UMX-Waagen-Waagen.
2.1
Auspacken der Waage
Packen Sie Ihre Waage sorgfältig aus. Hinweis: Die Verpackung der MX5-S/UMX2-S automated unterscheidet sich von derjenigen der
MX/UMX-Waagen.
2.2
Lieferumfang überprüfen
Bitte prüfen Sie, ob Sie die folgenden Teile erhalten haben (beachten Sie auch die Abbildungen in der Geräteübersicht ganz zu Beginn
dieser Anleitung):
– Auswertegerät mit montiertem Terminal
– Wägezelle komplett montiert (Auffangwanne, Waagschale, Wägegut-Träger, Wägekammer-Deckel)
– Abdeckhaube aus Metall
– Positionierungsplatte (ohne Montagematerial)
– Netzadapter mit länderspezifischem Netzkabel
– Verbindungskabel zwischen Auswertegerät und Wägezelle
– Schutzhülle für das Terminal
– Reinigungspinsel
– Reinigungszange
– Wägepinzette
– Spezialwerkzeug zum Einsetzen und Entfernen der Waagschale und des Wägegut-Trägers
– Je 1 Wägegut-Träger und 1 Waagschale als Ersatzteile
– Produktionszertifikate
– CE-Konformitätserklärung
– Zusatz-Bedienungsanleitung MX5S automated und UMX2-S automated (dieses Dokument)
– Bedienungsanleitung AX- und MX/UMX-Waagen
2.3
Standort wählen
Wählen Sie einen geeigneten Standort für die Waage. Beachten Sie dazu die Hinweise in der Bedienungsanleitung zu den AX- und
MX/UMX-Waagen.
Auspacken und Aufstellen der Waage
2.4
Zusammenbau der Waage und Anschluss an die Stromversorgung
Verbinden Sie das Auswertegerät und die Wägezelle mit dem mitgelieferten Verbindungskabel.
Positionierungsplatte der Wägezelle am vorgesehenen Standort platzieren und befesti­
gen (verschrauben oder kleben). In die Bohrung (A) kommt der Standfuss der Wägezelle
zu liegen.
A
B
Wägezelle in die Positionierungsplatte einsetzen.Sicherstellen,dass der vordere Standfuss
der Wägezelle in der kreisförmigen Bohrung liegt. Die Wägezelle muss spielfrei zwischen
den beiden weissen Kunststoffbuchsen (B) liegen. Zur präzisen Positionierung können
Sie die Befestigungsschrauben der Kunststoffbuchsen lösen, die beiden Buchsen an die
Wägezelle schieben und die Schrauben wieder anziehen.
Transportsicherung entfernen: Verriegelungswippe (C) des Wägekammer-Deckels nach
rechts kippen und Wägekammerdeckel nach vone wegziehen.Transportsicherung vorsichtig
entfernen (Schaumstoffkissen mit Klebeband),anschliessend Wägekammer-Deckel wieder
einsetzen und verriegeln.
Hinweis:Die Transportsicherung schützt die Wägezelle und sorgt dafür,dass die Waagschale
und der Wägegut-Träger in der vorgesehenen Position fixiert bleiben.Transportsicherung
deshalb für einen allfälligen Transport der Wägezelle aufbewahren!
C
Wägezelle nivellieren: Die beiden Fussschrauben (D) hinten am Gehäuse drehen, bis
sich die Luftblase im Zentrum der Libelle (E) befindet.
E
D
Auspacken und Aufstellen der Waage
Sicher stellen, dass der Wägekammer-Deckel (F) geschlossen ist, dann Abdeckhaube
(G) auf Wägezelle aufsetzen.
F
G
Abdeckhaube vertikal justieren: Auf der Innnseite der Abdeckhaube befinden sich 4
Schrauben (H) mit Kontermuttern (I). Die Schrauben so einstellen und fixieren, dass:
H
– die Abdeckhaube exakt horizontal steht und nicht wackelt
– zwischen der Abdeckhaube und dem Wägekammer-Deckel ein vertikaler Luftspalt von
der Dicke eines gewöhnlichen Schreibpapiers besteht. Damit ist sicher gestellt, dass
die Abdeckhaube nicht auf der Wägezelle aufliegt und damit ihre Funktion erfüllen
kann (Windschutz, Berührungsschutz und Schutz vor der Wärmeabstrahlung des Be­
dieners).
I
Terminal platzieren und Ablesewinkel einstellen gemäss Kapitel 2.6 der Bedienungs­
anleitung zu den AX- und MX/UMX-Waagen.
Stromversorgung: Auswertegerät an die Stromversorgung anschliessen (siehe Bedie­
nungsanleitung zu den AX- und MX/UMX-Waagen). Nach dem Anschluss ans Stromnetz
startet die Waage automatisch und ist anschliessend betriebsbereit.
2.5
Installation des optionalen Ionisators
Dieses Kapitel brauchen Sie nur zu lesen, wenn Sie den optionalen Ionisator bestellt haben (Bestellinformationen siehe Kapitel 5). Der
optionale Ionisator verhindert die statische Aufladung von Wägegütern. Der Ionisator besteht aus einem Netzgerät (Transformator zur
Erzeugung der Hochspannung, lieferbar für verschiedene Netzspannungen) und zwei Elektroden mit Hochspannungskabel. Diese Teile
müssen einzeln bestellt werden. Für die Installation und den Betrieb des Ionisators beachten Sie bitte auch alle Informationen in den
mitgelieferten Anleitungen!
Installieren Sie den Ionisator wie folgt:
Sicher stellen, dass der Wägekammer-Deckel geschlossen ist, dann Abdeckhaube der
Wägezelle abheben.
Die beiden Schrauben (A) der Befestigungsgleiste innen an der Abdeckhaube etwas
lösen.
A
Die beiden Verschlussstopfen, die in den Öffnungen (B) sitzen, nach vorne entfernen.
A
B
B
Auspacken und Aufstellen der Waage
Die Elektrodenkabel (C) durch die beiden Bohrungen an der Rückseite in die Abdeckhaube
einführen. Die Elektroden bis zum Anschlag in die Befestigungsleiste (D) einführen und
die beiden Schrauben (E) anziehen.
E
C
D
C
E
Abdeckhaube auf Wägezelle aufsetzen.
Elektroden mit dem Netzgerät verbinden und Netzgerät ans Netz anschliessen (siehe
Anleitung zum Netzgerät).
2.6
Hinweise zum Transport der Waage
Für den Transport Ihrer Waage beachten Sie bitte die entsprechenden Hinweise in Kapitel 2.7 der Bedienungsanleitung zu den AX- und
MX/UMX-Waagen.
Stellen Sie für den Transport sicher, dass sich der Wägegut-Träger in der Wägeposition befindet (unterste Position, siehe Kapitel 3).
Setzen Sie anschliessend die Transportsicherung (Schaumstoffkisssen) in die Wägekammer ein und schliessen Sie den WägekammerDeckel. Die Transportsicherung schützt die Wägezelle und sorgt dafür, dass die Teile in der Wägekammer (Waagschale und WägegutTräger) in der vorgesehenen Position fixiert bleiben. Fixieren Sie den Wägekammer-Deckel mit einem Stück Klebeband.
Der Lademechanismus der Wägezelle
3
Der Lademechanismus der Wägezelle
Der Lademechanismus der Wägezelle Ihrer MX5-S/UMX2-S automated wurde speziell für den Einsatz in automatisierten Umgebungen
entwickelt. Dabei wird der Lademechanismus über MT-SICS Befehle von einem Hostrechner aus gesteuert und die Beschickung erfolgt
automatisch (z.B. über einen Roboter). Der Lademechanismus lässt sich jedoch auch manuell über die Türtasten «K» am Terminal steuern.
In diesem Kapitel finden Sie grundlegende Informationen zum Lademechanismus und zur manuellen und automatischen Steuerung.
3.1
Funktionsweise des Lademechanismus
Der Lademechanismus besteht aus aus dem Wägekammer-Deckel und dem Wägegut-Träger. Diese beiden Teile sind beweglich, während
die Waagschale in ihrer Position verbleibt. Der Wägegut-Träger kennt 3 Positionen (schematische Darstellung):
Ladeposition:
2
Der Wägegut-Träger (1) befindet sich in seiner obersten Stellung, dabei ist der Wägekammer-Deckel (2)
geöffnet. In dieser Position wird das Wägegut aufgelegt.
1
3
2
1
Der Wägegut-Träger (1) befindet sich in der mittleren Stellung. Das Wägegut liegt noch nicht auf der Waag­
schale (3). Der Wägekammer-Deckel (2) ist geschlossen und sorgt damit für ruhige Umgebungsbedingungen
zur Ermittlung des Nullpunktes.
3
2
1
3.2
Nullstellposition:
3
Wägeposition:
Der Wägegut-Träger (1) befindet sich in der untersten Stellung, der Wägekammer-Deckel (2) ist geschlossen.
Das Wägegut liegt auf der Waagschale (3) und das Gewicht kann ermittelt werden.
Steuerung des Lademechanismus über das Terminal
Der Lademechanismus lässt sich über die Türtasten «K» des Terminals steuern (bzw. über die “SmartSens”-Sensoren). Die Steuerung
funktioniert wie folgt:
Ausgangsposition des
Wägegut-Trägers
Linke Türtaste «K» verschiebt WägegutTräger in folgende Position
Rechte Türtaste «K» verschiebt Wägegut‑
Träger in folgende Position
Ladeposition
Nullstellposition
Nullstellposition
Nullstellposition
Ladeposition
Wägeposition
Wägeposition
Nullstellposition
Nullstellposition
Um sich mit der Funktionsweise der Tastensteuerung vertraut zu machen, können Sie den Wägekammer-Deckel entfernen (Verriegelungs­
wippe kippen und Deckel nach vorne wegziehen) und anschliessend die Bewegungen des Wägegut-Trägers nach den entsprechenden
Tastendrücken verfolgen.
Der Lademechanismus der Wägezelle
10
3.3
Steuerung des Lademechanismus über MT-SICS Befehl
Über den MT-SICS Befehl“WS”lässt sich jede Position des Wägegut-Trägers direkt ansteuern. Hinweis: Bei den normalen MX/UMX-Waagen
wird der “WS”-Befehl für die Steuerung des Glaswindschutzes verwendet (siehe Referenzhandbuch “MT-SICS for AX/MX/UMX balances
11780417”). Für die MX5/UMX2 automated haben die Parameter des Befehls eine andere Funktion:
Befehl
Anwort (Bestätigung der
Befehlsausführung)
Wägegut-Träger fährt in folgende Position
WS/1
WS/A
Ladeposition
WS/0
WS/A
Nullstellposition
WS/2
WS/A
Wägeposition
Mit dem Befehl “WS” (ohne Parameter) lässt sich die aktuelle Position des Wägegut-Trägers abfragen.
Die Antwort lautet “WS/A/x” wobei anstelle von “x” eine der folgenden Ziffern steht:
0
1
2
8
9
Nullstellposition
Ladeposition
Wägeposition
Fehler
Zwischenposition
Wichtig: Die Rückmeldung über die aktuelle Position des Wägegut-Trägers wird von der Codierscheibe in der
Waage bestimmt. Bei jedem Fahrbefehl dreht sich diese Scheibe in eine bestimmte Position. Ist jedoch der
Wägegut-Träger blockiert (z.B. durch Rückstände in der Wägekammer) dreht sich bei einem Fahrbefehl zwar die
Codierscheibe in die entsprechende Position, der Wägegut-Träger selbst bewegt sich jedoch nicht und folglich
ist die Rückmeldung über die aktuelle Position nicht korrekt. Es liegt deshalb in der Verantwortung des Anwen­
ders, die Plausibilität des Gewichtswertes in der jeweiligen Position zu überprüfen. Dies wird vorzugsweise durch
enstprechende Routinen im jeweiligen Steuerungsprogramm erreicht. Ausserdem wird empfohlen, die Waage
regelmässig durch einen autorisierten Servicetechniker überprüfen und warten zu lassen.
Bitte beachten Sie die Hinweise zu den MT-SICS Befehlen in der Bedienungsanleitung zu den AX- und MX/UMX-Waagen. Der “WS”Befehl kann auf dem Hostrechner über ein Terminal-Programm direkt verwendet oder in eigene Applikationen eingebunden und zur
Automatisierung von Wägungen verwendet werden.
Nachstehend finden Sie ein Beispiel für eine Applikation, in der der “WS”-Befehl zur Steuerung des Lademechanismus verwendet wird
(Hinweise zu den weiteren verwendeten MT-SICS Befehlen sowie weitere Informationen zum“WS”-Befehl finden Sie im Referenzhandbuch
“MT-SICS for AX/MX/UMX balances 11780417”). In diesem Beispiel wird der Anwender wird durch den Wägeprozess geführt und kann
nur diejenigen Tasten am Terminal betätigen, die für den jeweiligen Arbeitsschritt erforderlich sind (die anderen Tasten sind gesperrt).
Der Lademechanismus der Wägezelle
11
Programmbeispiel:
PC / Software
UMX/MX Automated
User
Start test
Open comport
Send SI (SI<CRLF>)
Answer (e.g. "0.00003 g"<CRLF>)
Flush answer (only for communication check)
If communication ready then go forward, else stop program
Loop start
Send "WS 1" (WS 1<CRLF>)
Answer: e.g. WS A<CRLF>
Send D "load & print" (D "load & print"<CRLF>)
Answer: e.g. D A<CRLF>
Send K 3 (K 3<CRLF>)
Put weight on
pan and press
print key
Answer: e.g. K A (K A<CRLF>)
Print key
Event: e.g. K 7<CRLF>
Send K 2 (K 2<CRLF>)
Answer: e.g. K A<CRLF>
Send DW (DW<CRLF>)
Answer: e.g. DW A<CRLF>
Send WS 0 (WS 0<CRLF>)
Answer: e.g. WS A<CRLF>
Send WS (WS<CRLF>)
Answer: e.g. WS A 0<CRLF>
If answer=WS A 0 then go forward, else send WS again
Send SU (SU<CRLF>)
Answer: e.g. S S 0.00 mg<CRLF>
Create FirstWeight (empty pan)
Send WS 2 (WS 2<CRLF>)
Answer: e.g. WS A<CRLF>
Send WS (WS<CRLF>)
Answer: e.g. WS A 2<CRLF>
If answer=WS A 2 then go forward, else send WS again
Create FirstWeight (empty pan)
Der Lademechanismus der Wägezelle
Send WS 2 (WS 2<CRLF>)
12
Answer: e.g. WS A<CRLF>
Send WS (WS<CRLF>)
Answer: e.g. WS A 2<CRLF>
If answer=WS A 2 then go forward, else send WS again
Send SU (SU<CRLF>)
Answer: e.g. 10.12 mg<CRLF>
Create SecondWeight (weight on pan)
Create and display results
If last probe then go forward, else go back to loop start
Send K 3 (K 3<CRLF>)
Answer: e.g. K A (K A<CRLF>)
Send "WS 1" (WS 1<CRLF>)
Answer: e.g. WS A<CRLF>
Send WS (WS<CRLF>)
Answer: e.g. WS A 1<CRLF>
{unlo. = unload}
If answer=WS A 1 then go forward, else send WS again
Send D "unload & print" (D "unlo. & print"<CRLF>)
remove weight
and press
print key
Answer: e.g. D A<CRLF>
Print key
Event: e.g. K 7<CRLF>
Send "WS 0" (WS 0<CRLF>)
Answer: e.g. WS A<CRLF>
Send WS (WS<CRLF>)
Answer: e.g. WS A 0<CRLF>
If answer=WS 0 then go forward, else send WS again
Send D "end & print" (D "end & print"<CRLF>)
Press
print key
Answer: e.g. D A<CRLF>
Print key
Event: e.g. K 7<CRLF>
Send "WS 0" (WS 0<CRLF>)
Der Lademechanismus der Wägezelle
13
Answer: e.g. WS A<CRLF>
Send WS (WS<CRLF>)
Answer: e.g. WS A 0<CRLF>
If answer=WS 0 then go forward, else send WS again
Send D "end & print" (D "end & print"<CRLF>)
Press
print key
Answer: e.g. D A<CRLF>
Print key
Event: e.g. K 7<CRLF>
Send K 1 (K 1<CRLF>)
Answer: e.g. K A<CRLF>
Send DW (DW<CRLF>)
Answer: e.g. DW A<CRLF>
Reinigung und Unterhalt
14
4
Reinigung und Unterhalt
Ihre MX2/UMX5 automated erfordert keine aufwändige Pflege. Für eine einwandfreie Funktion und die Gewährleistung korrekter Resultate
genügen die nachstehend beschriebenen Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten. Informationen zu allgemeinen Reinigungsarbeiten an
der Waage finden Sie in Kapitel 13 der Bedienungsanleitung zu den AX- und MX/UMX-Waagen.
Reinigen Sie die Komponenten des Wägeraums wie folgt:
Schalten Sie die Waage aus.
Kippen Sie die Verriegelungswippe (A) des Wägekammer-Deckels nach rechts und ent­
fernen Sie den Deckel nach vorne.
A
Ziehen Sie zuerst den Wägegut-Träger (B) und anschliessend die Waagschale (C) vor­
sichtig nach oben aus ihrer Führung.Wir empfehlen Ihnen, dazu das mitgelieferte SpezialWerkzeug verwenden (Spezial-Pinzette).
B
D
Ziehen Sie anschliessend die Auffangwanne (D) nach oben aus dem Wägeraum.
C
Reinigen Sie die Teile (diese bestehen aus rostfreiem Stahl X2CrNiMo17-12-2/1.4404).
Behandeln Sie vor allem den Wägegut-Träger und die Waagschale mit äusserster Vorsicht
und achten Sie darauf, die die feinen Haltegabeln für das Wägegut nicht zu verbiegen.
Wir empfehlen, alle Teile in einem Ultraschallbad zu reinigen.
Setzen Sie die Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder in die Wägekammer ein.Achten Sie
speziell beim Einsetzen der Waagschale auf die korrekte Position: Die feinen Haltegabeln
für das Wägegut müssen nach hinten, gegen den Wägegut-Träger gerichtet sein.
Stellen Sie beim Einsetzen der Waagschale und des Wägegut-Trägers ausserdem si­
cher, dass die Teile korrekt in die Quernut in der jeweiligen Führung zu liegen kommen.
Vergessen Sie nicht, den Wägekammer-Deckel zu verriegeln (Verriegelungswippe nach
links kippen).
Technische Daten und Zubehör
15
5
Technische Daten und Zubehör
Grundsätzlich enstprechen die technischen Daten der MX5/UMX2 automated und die lieferbaren Zubehörteile denjenigen der normalen
MX5/UMX2-Modelle (siehe Kapitel 14 der Bedienungsanleitung zu den AX- und MX/UMX-Waagen). Die abweichenden Daten finden Sie
in den fogenden Kapiteln.
5.1
Spezifische Daten der MX5/UM2 automated-Waagen
Wägegut:
zylindrische Wägegüter, max. Durchmesser: 8mm, max. Länge: 50mm
Länge des Wägeraums:
60mm
Material der Komponenten des Wägeraums
Wägekammer-Deckel, Auffangwanne, Wägegut-Träger und Waagschale:
Rostfreier Stahl X2CrNiMo17-12-2 (1.4404)
Abmessungen der Wägezelle
siehe Massbild in Kapitel 5.3
5.2
Zubehör und Ersatzteile
Für die MX5/UMX2 automated-Waagen sind die folgenden speziellen Zubehör- und Ersatzteile verfügbar:
Bezeichnung
Artikel-Nr.
Wägekammer-Deckel
11122018
Auffangwanne
11122005
Wägegut-Träger und Waagschale (Set à 5 Stück in Kunststoffbox)
11122038
Zylindrisches Justiergewicht 5mg E2 mit Zertifikat
11122181
Zylindrisches Justiergewicht 50mg mit Zertifikat
11122183
Zylindrisches Justiergewicht 100mg mit Zertifikat
11122185
Zylindrisches Justiergewicht 200mg mit Zertifikat
11122187
Zylindrisches Justiergewicht 500mg mit Zertifikat
11122163
Zylindrisches Justiergewicht 1.0g E2 mit Zertifikat
11122165
Zylindrisches Justiergewicht 1.5g mit Zertifikat
11122189
Zylindrisches Justiergewicht 2.0g E2 mit Zertifikat
11122167
Zylindrisches Justiergewicht 5.0g E2 mit Zertifikat
11122169
Netzadapter für Ionisator (Transformator) 230V
11107758
Netzadapter für Ionisator (Transformator) 115V
11107759
Netzadapter für Ionisator (Transformator) 100V
11107760
Elektrode mit Hochspannungskabel für Ionisator (Hinweis: Es werden 2 Elektroden benötigt)
11107757
Technische Daten und Zubehör
16
5.3
Massbilder
Auswertegerät (alle Masse in mm)
365.5
127.5
150
30
5.8
60
94
210
88
155.5
202
162
O/T
224
On
Off
METTLER TOLEDO
Technische Daten und Zubehör
17
Wägezelle MX5-S/UMX2-S (alle Masse in mm)
310
86.5
5
3
2
100
9
245
4.5
2
132
73
29
35
226.5
61
107
88
22
232
35
225.5
147
131
81
Für eine gute Zukunft Ihres METTLER TOLEDO-Produktes:
METTLER TOLEDO Service sichert Ihnen auf Jahre Qualität, Mess­
genauigkeit und Werterhaltung der METTLER TOLEDO-Produkte.
Verlangen Sie bitte genaue Unterlagen über unser attraktives ServiceAngebot.
Vielen Dank.
*P11781129*
Technische Änderungen und Änderungen im
Lieferumfang des Zubehörs vorbehalten.
© Mettler-Toledo AG 2007
11781129 Printed in Switzerland 0708/31.11
Mettler-Toledo AG, Laboratory & Weighing Technologies, CH-8606 Greifensee, Switzerland
Phone +41-44-944 22 11, Fax +41-44-944 30 60, Internet: http://www.mt.com
Fly UP